BackenHauptgerichteOfenrezepteRezepte

Ente im Ofen – Umluft oder Ober- Unterhitze?

3 Minuten Lesezeit

Die perfekte Ente aus dem Ofen – ein kulinarischer Traum, der mit der richtigen Garmethode Wirklichkeit wird. Doch bei der Vielzahl an Zubereitungsmöglichkeiten stellt sich oft die Frage: Sollte man für das optimale Ergebnis Umluft oder doch lieber Ober-/Unterhitze verwenden? Diese Entscheidung ist nicht nur eine Frage des persönlichen Geschmacks, sondern auch des gewünschten Ergebnisses. Denn je nachdem, ob man Wert auf eine besonders knusprige Haut oder ein saftiges Fleisch legt, kann die Wahl der Garmethode variieren.

Das Wichtigste zusammengefasst 

  • Umluft vs. Ober-/Unterhitze: Die Wahl zwischen Umluft und Ober-/Unterhitze hängt vom gewünschten Ergebnis ab (knusprige Haut vs. saftiges Fleisch).
  • Umluft: Verteilt die Hitze gleichmäßig, ideal für knusprige Haut und gleichzeitiges Garen von Beilagen. Nachteil: das Fleisch könnte etwas weniger saftig sein.
  • Ober-/Unterhitze: Konzentriert Hitze für saftiges Fleisch mit intensiver Bräunung. Nachteil: Haut nicht so knusprig, erfordert mehr Aufmerksamkeit.
  • Persönliche Empfehlung: Eine Kombination beider Methoden nutzen – zunächst Ober-/Unterhitze für saftiges Fleisch, dann Umluft für knusprige Haut.

Umluft vs. Ober-/Unterhitze – Ein Direktvergleich

Umluft

Die Umluftfunktion im Ofen ist bekannt für ihre Fähigkeit, die heiße Luft gleichmäßig im Garraum zu verteilen. Dies sorgt dafür, dass die Ente von allen Seiten gleichmäßig gegart und die Haut schön knusprig wird. Ein weiterer Vorteil der Umluft ist, dass sie es ermöglicht, auf mehreren Ebenen gleichzeitig zu garen, ohne dass Geschmack oder Geruch sich übertragen. Ideal also, wenn man neben der Ente noch Beilagen wie Kartoffeln oder Gemüse im Ofen zubereiten möchte.

Vorteile/Nachteile: Ente wird insgesamt knuspriger aber könnte etwas weniger saftig sein.

Ober-/Unterhitze

Die Ober-/Unterhitze hingegen konzentriert die Hitze von oben und unten und ist besonders dafür geeignet, eine intensive Bräunung und Krustenbildung zu erzielen. Das Fleisch bleibt bei dieser Methode tendenziell saftiger, da die Hitze direkt von oben und unten auf das Gargut einwirkt und die Säfte im Inneren einschließt. Allerdings erfordert diese Methode ein wenig mehr Aufmerksamkeit, da die Ente je nach Ofen und Positionierung unterschiedlich schnell bräunen kann.

Vorteile/Nachteile: Ente bleibt saftiger aber die Haut wird nicht so knusprig wie bei Umluft.

Persönliche Empfehlung

Nach vielen Jahren des Experimentierens und zahlreichen Festmahlen ist meine persönliche Empfehlung, eine Kombination beider Garmethoden zu verwenden, um das Beste aus beiden Welten zu vereinen.

Der Prozess beginnt mit der Ober-/Unterhitze, um das Fleisch der Ente zart und saftig zu garen. In dieser Phase wird die Ente langsam gegart, wodurch sie ihre Säfte behält und das Fleisch zart bleibt.

Sobald die Ente fast fertig ist, wird auf Umluft umgeschaltet. Diese Methode wird angewendet, um die Haut der Ente in den letzten Minuten der Garzeit knusprig zu bekommen. Die gleichmäßige Verteilung der heißen Luft sorgt dafür, dass die Haut rundum eine schöne Bräunung und Knusprigkeit erhält.

Am Ende Ente bei Umluft garen

Diese Kombination stellt sicher, dass die Ente sowohl innen saftig als auch außen knusprig wird. Natürlich kann diese Methode je nach individuellem Ofen und persönlichen Vorlieben leicht angepasst werden. „Ihr könnt ja andere Gewürze nehmen oder die Garzeiten an euren Geschmack anpassen“, denn das Schöne am Kochen ist, dass man immer Raum für eigene Kreationen und Vorlieben hat.


Ente im Ofen bei Umluft oder Ober Unterhitze

Einfache knusprige Ente im Ofen

Anatoli Bauer
Dieses Rezept führt Sie durch die Schritte, um eine perfekt gegarte Ente mit knuspriger Haut und saftigem Fleisch zuzubereiten. Die Ente wird zunächst in einer Salzlake eingelegt und anschließend mit einer Kombination aus Ober-/Unterhitze und Umluft gebacken, um das beste Ergebnis zu erzielen.
4.70 von 13 Bewertungen
Vorbereitungszeit 1 day
Zubereitungszeit 1 Stunde 35 Minuten
Gesamtzeit 1 day 1 Stunde 35 Minuten
Gericht Hauptgericht
Portionen 3 Personen

Zutaten
  

  • 1 ganze Ente
  • Wasser (ausreichend, um die Ente vollständig zu bedecken)
  • Salz (40 Gramm pro Liter Wasser)

Anleitungen
 

  • Bereiten Sie eine Salzlake vor, indem Sie pro Liter Wasser 40 Gramm Salz auflösen. Stellen Sie sicher, dass das Salz vollständig aufgelöst ist.
  • Legen Sie die Ente in einen großen Behälter und gießen Sie die Salzlake darüber, bis die Ente vollständig bedeckt ist.
    Ente im Wasser salzen
  • Stellen Sie die Ente im Kühlschrank für 24 Stunden ein, damit sie in der Salzlake einlegen kann. Dies hilft, das Fleisch zu würzen und zart zu machen.
  • Nach 24 Stunden nehmen Sie die Ente aus der Salzlake, lassen Sie das Wasser abtropfen und tupfen Sie die Ente trocken.
  • Heizen Sie Ihren Ofen auf 170 Grad Celsius vor und stellen Sie ihn auf Ober-/Unterhitze ein.
  • Platzieren Sie die Ente im Ofen und lassen Sie sie für 70 Minuten garen. Überprüfen Sie währenddessen gelegentlich, ob alles gut verläuft.
  • Nach 70 Minuten schalten Sie den Ofen auf Umluft um und erhöhen Sie die Temperatur auf 210 Grad Celsius. Lassen Sie die Ente weitere 25 Minuten garen, bis die Haut schön knusprig und goldbraun ist. Behalten Sie die Ente im Auge, um sicherzustellen, dass sie nicht zu dunkel wird.
    Am Ende Ente bei Umluft garen
  • Nehmen Sie die Ente aus dem Ofen und lassen Sie sie vor dem Servieren einige Minuten ruhen. Dadurch können sich die Säfte im Fleisch verteilen und es wird noch saftiger.
Hat dir das Rezept gefallen?Schreib mir bitte wie es war!

Empfohlene Beiträge
OfenrezepteRezepte

Ente in Mayonnaise mit Kartoffeln im Ofen

4 Minuten Lesezeit
RezepteSalate

Low Carb Thunfischsalat mit Joghurt-Dressing

3 Minuten Lesezeit
HauptgerichteRezepte

Rehgulasch mit Naturreis & Gemüse

4 Minuten Lesezeit

17 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bewertung des Rezepts